#
Marcel Schmelzer mit einer BVB-Schürze schneidet Gemüse während Nobby kocht

Der Spieltag beginnt mit der Abendmahlzeit davor

BVB-Kapitän Marcel Schmelzer steht am eigenen Herd. Den Holz-Kochlöffel in der Hand, die Nudeln in der Pfanne, ein Lächeln auf dem Gesicht. Dazu schreibt der 29-Jährige bei Instagram: „Selbst ist der Mann“. Mit dem süßen Zusatz #dankderfrau. Eine gute Vorbereitung ist das A und O. Nie zuvor stand die richtige Ernährung derart im Fokus wie heute. Food-Blogger erobern das Internet, Ernährungsexperten die Bundesliga.

Doch was genau ist eigentlich richtig?
Und was ist wichtig?

Am Abend vor einem Bundesliga-, Pokal- oder Champions-League-Spiel, aber auch nach jeder Trainingseinheit, müssen die Energiespeicher der Profis in Schwarzgelb aufgefüllt werden. Am besten funktioniert das mit kohlenhydratreicher Nahrung, zum Beispiel mit Kartoffeln oder Nudeln. Unser Kapitän – siehe Instagram-Post –
ist eben ein gutes Vorbild.

Der Maßstab der richtigen Dosierung liegt bei 9 Gramm Kohlenhydraten pro Kilogramm Körpergewicht. Ein Mangel sollte unbedingt vermieden werden, sonst fühlt sich der Profi kraftlos und hat Konzentrationsmängel.
Naschen ist out, da in Süßigkeiten „schlechter“ Zucker enthalten ist. Und fettreiche Kost liegt lange und schwer im Magen. Also ist es besser, auch darauf verzichten.
Zum richtigen Essen gehören auch ausreichend Getränke, um eine Dehydrierung am Spieltag zu verhindern. Besonders zu Beginn der Saison – bei sommerlichen Temperaturen – müssen die Dortmunder Profis deshalb ausreichend Wasser zu sich nehmen. Fruchtsaftschorlen am Abend vor einem Spiel haben zudem eine entzündungshemmende Wirkung.

Und was passiert, wenn die Kräfte während des Spiels nachlassen? Eine berechtigte Frage – auf die der Blick in die Mannschaftskabine eine Antwort gibt. Hier liegen in der Halbzeit Energieriegel und spezielle Sportgetränke bereit, um die Energiespeicher wieder aufzufüllen. Na dann: Prost und guten Appetit, liebe BVB-Profis!