Massagen vor und nach dem Spiel

Fußballprofis verlangen viel von ihrem Körper und fordern ihm ein hohes Maß an Leistung ab.

Die Arbeit von Physiotherapeuten wird von vielen unterschätzt. Doch ohne sie wäre es um die Fitness unserer Jungs nur halb so gut bestellt. Neben speziellen Behandlungen zur Verbesserung der Gelenkfähigkeit oder Muskelelastizität gehören Sportmassagen zu den Aufgaben der Physios. Bereits vor dem Training oder Spiel massieren sie die Spieler, um die Muskeln zu lockern und sie agiler zu machen. Mit ihren Händen drücken, schütteln, kneten und reiben sie die Muskulatur, was die Durchblutung der Beine fördert. Dadurch zirkuliert mehr Sauerstoff im Blut, wodurch die Leistungsfähigkeit steigen kann. Durch die Lockerung der Muskeln kann zudem das Verletzungsrisiko (z.B. Zerrungen oder Faserrisse) reduziert werden.

Nach dem Spiel fördern Massagen die Regeneration. Nach einem harten Training oder Wettkampf ist die Erschöpfung häufig groß. Eine Massage hilft hier, um die beanspruchte Muskulatur zu entspannen und Schmerzen zu reduzieren. Außerdem wird so gleich Überbelastungsreaktionen im nächsten Training oder Spiel vorgebeugt. Denn nach dem Spiel ist vor dem Spiel! Allgemein werden Sportmassagen die folgenden Wirkungen zugesprochen:

•    Entspannung der Muskeln
•    Lokale Durchblutungsförderung
•    Stressreduktion und psychische Entspannung 
•    Aktivierung von nicht beanspruchtem Muskelgewebe
•    Linderung von Muskelschmerzen
•    Verbesserung der Wundheilung
•    Unterbindung von Entzündungsprozessen
•    Blutdrucksenkung
•    Vorbereitung der Muskeln auf den Wettkampf
•    Förderung des Zellstoffwechsels im Muskelgewebe
•    Lösung von Blockaden und Verklebungen
 

Auch für Freizeitkicker sind bei Schmerzen und anderen Beschwerden Behandlungen sowie Massagen vom Physiotherapeuten unersetzlich. Die IKK classic bietet entsprechende Leistungen an, am besten du sprichst mit deinem Hausarzt.